INFO: Volle Fahrrad-Messe in Essen?

Das zuerst vorweg: auf der Messe war es voll, also wirklich voll. Zumindest am gestrigen Samstag, aber das wird heute, am letzten Tag der Messe, auch so sein. Das Interesse für die schönste Art der Fortbewegung scheint enorm zu sein. Das Angebot war diesmal vielfältiger als bisher. Mehr Händler mit mehr Auswahl. Von Spezialfahrrädern jeglicher Art, über Trekking- und Mountainbikes bis zu dem allgegenwärtigen Thema E-Bikes. Auch Shimano hatte einen kleinen, aber unauffälligen Stand gestellt um das aktuell heiße Thema STEPS-Motor vorzustellen. Ich muss aber dazu sagen, das ich im Internet gelesen habe, das schon 2016 alles komplett neu überarbeitet wird. Akku, Display usw. Ist das kontraproduktiv schon jetzt damit um die Ecke zu kommen?

Bosch hatte dagegen diesmal keinen Stand, im Gegensatz zum letzten Jahr wo sie einen richtig großen Stand aufgebaut hatten. Schade, weil für sehr viele Leute der BOSCH die erste Wahl ist.

Begehrt war es die E-Bikes natürlich auch zu testen. Dafür gab es einen Parcour, wo man jede Antriebsform dann ausgiebig auf Herz und Nieren prüfen konnte. Sehr schön. Schön war es auch zu sehen, das die Angebote auch vom älteren Semester rege genutzt wurden. Mobilität ist einfach ein großes Thema. Außerdem gab es in einer kleinen Halle auch einen Parcour extra für Kids. Helfer sicherten die Strecke und die Kids konnten so ein wenig Bike und Geschicklichkeit testen. Nette Sache, derweil konnten die Eltern direkt an der Strecke etwas essen und trinken.

Aber auch Hersteller wie Batavus und Herkules waren mit einem großen Stand vertreten. Zahlreiche Fahrräder jeglicher Art standen dort und das Personal der Hersteller hatte etliche Fragen zu beantworten. Positiv war zu beobachten,  das das Personal, egal von welchem Hersteller, äußerst freundlich, ruhig und kompetent auftrat. Gerade das macht eine ganze Menge aus für das Gelingen einer guten Messe.

Auch ROSE war wieder mit einem großen Stand vertreten. Deutlich wurde dort das Konzept, das hinter Rose steht. Die Konfiguration der einzelnen Fahrräder und dessen Möglichkeiten. Der neue Store in München wurde vor kurzem auf Grund solcher Innovationen als „Store of the Year“ vom Handelsverband Deutschland e.V. ausgezeichnet.

Sehr schön fand ich auch den Stand von Cheetabikes. Fantastische, frische Räder gab’s dort. Endlich mal Farbe im Spiel, aber absolut passend im Design. Singlespeeds, City-Bikes und dem klassischen Hollandrad nachempfundene Räder zu einem sehr moderaten Preis. Tolle Sache, ein Blick darauf lohnt sich.

Zubehör gab es diesmal auch etwas mehr als in den letzten Jahren. Aber da gibt es trotzdem noch Luft nach oben, denn die Nachfrage für z.B. qualitativ hochwertige Fahrradbekleidung ist da. Abus hatte wieder einen eigenen Stand, dann kamen auch schon kleinere Händler sowie Karstadt Sport mit der größten Fläche. Vielmals wurden Messepreise angeboten, aber wie das so oft ist, musste man da schon genau hingucken um mal ein Schnäppchen zu machen. Interessant war ein Stand, dort wurden Taschen und Portemonnaies aus alten Fahrradschläuchen genäht. Schöne Idee.

Nebenan in den Hallen gab es dann die Reise+Camping. Dort war für mich bei dem großen Angebot  vor allem das Thema „Rad-Regionen“ interessant. Da ich immer wieder auf Suche nach neuen Ideen bin für meine Touren hat es mich gefreut einiges an Material dazu zu bekommen. Siehe Foto unten.

Fahrrad zu fahren, egal in welcher Form, wird immer beliebter in Deutschland. Das war hier wieder nicht zu übersehen. Schön wäre es, wenn dann auch mal in Berlin der Wecker klingelt und die passende Infrastruktur in den Städten wesentlich verbessert werden würde. Stände vom Klima-Bündnis, dem ADFC und vom AGFS informierten zu diesem Thema. Richtig so, denn das Thema muss permanent präsent sein um etwas zu erreichen.

Alles in allem hat mir die Messe dieses Jahr wesentlich besser gefallen. Es gab von allem „mehr“. Mehr Räder, mehr Infos, mehr freundliches Personal. Außerdem bin ich mal auf die Besucherzahlen gespannt. Würde mich nicht wundern, wenn die ebenfalls stark gestiegen sind.

Ich würde sagen, jetzt hat die Messe Potential vom Mauerblümchen und Beiwerk der Hauptmesse Reise+Camping zu etwas Größerem zu wachsen. Es gibt bestimmt noch einiges zu tun, aber ich würde es mir wünschen. Nicht nur weil die Messe in meiner Heimatstadt stattfindet. *Augenzwincker*…

Ungefähr ein drittel meiner Ausbeute

Ungefähr ein drittel meiner Ausbeute

4 Kommentare zu “INFO: Volle Fahrrad-Messe in Essen?

  1. Klasse sehr informativer Bericht.

    Aber zum Thema Individualisierung von Bikes/ Fahrrädern: da ist nicht nur ROSE ganz vorne mit dabei. Die sind jetzt durch ihren neuen Shop aufgefallen und haben gleich die Auszeichnung eingesackt. Mit Sicherheit nicht zu Unrecht.
    Aber ich war gestern mal wieder in einem meiner Stammläden ( DasRad Dortmund ) und die werden demnächst auch mehr in Sachen Individual machen. Mein bisheriger Favorit ( Radsport Schrauth in Cochem ) für mein nächstes Bike, ein Cyclocrosser, machen das schon seit Jahren.

    Ich denke, das es sehr viele richtig gute Händler gibt, auch wenn diese gegenüber der Masse wieder wenige sind, die das so schon handhaben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s