MOMENTE: 1.Tag der Trinkhallen

 Die Trinkhalle oder auch einfach „Bude“ genannt, genießt im Ruhrpott Kultstatus. Ob Zeitungen oder Klümpchen, oder belegte Brötchen mit Kaffee, ob Softdrinks oder die „Pulle“ Bier nach Feierabend – anne Bude gibbet dat. Und um diese Kultbuden einmal entsprechend zu würdigen, wurde dieser „Tag der Trinkhallen“ ins Leben gerufen. Bei einigen ausgewählten Buden gab es sogar ab Nachmittags richtig Programm. Mit Live-Musik, Poetry Slam, Kabarett oder Physical Theatre war einiges geboten. Auch ich war an diesem besagtem Tag mit dem Fahrrad unterwegs. Allerdings schon Morgens, da wo an einigen Buden erst noch für den Nachmittag aufgebaut wurde. Wo der Grill noch sauber gemacht wurde und die Luftballons aufgehangen wurden. Aber das machte nichts. Im Internet konnte man  verschiedene Touren als gpx-Datei herunterladen. Ich nahm die Essener Runde und mit einem Freund zusammen ging es dann per Pedalkraft los. Leider lagen einige Buden etwas abseits der Route und Morgens waren sie noch nicht ausgeschildert gewesen. So mussten wir dann doch des Öfteren noch einmal im Internet nachschauen um auch wirklich zu den Buden zu gelangen. Das, nur als gut gemeinter Tipp, wäre beim nächsten mal  vielleicht besser bzw. frühzeitiger zu machen.

bikingtom mit Fahrrad am Tag der Trinkhallen in Essen unterwegs

Nettes Geplauder schon Morgens an der Bude „Zum Sporttreff“ in Vogelheim

 In Altenessen am Markt und direkt an der Bushaltestelle lag die erste Trinkhalle. Von Aufgeregtheit an diesem Tag gab es hier keine Spur. Dort wurde die erste Limo getrunken und schon ging es weiter auf der knapp 30 Kilometer langen Runde. Im Stadtteil Vogelheim, an der Bude „Zum Sporttreff“, war schon einiges mehr los. Da wurde schon fleißig Kaffee ausgeschenkt und auch andere Radfahrer gesellten sich nach und nach zur Bude. Man kam bei einer weiteren Limo ins Gespräch, und ich war überrascht, wie eine ältere Dame, völlig in blau-weiß und S04-Dress gehüllt, hier in unmittelbarer Nähe zur Hafenstraße und Rot-Weiss Essen, und Pokalspiel am selbigen Tag so enthusiastisch von ihrem Verein schwärmte und auch so einiges aus dem Nähkästchen ausplauderte.  Das alles mit typischer Ruhrpott-Kodderschnautze. Sehr unterhaltsam. Dann ging es auch schon weiter in Richtung des Stadtteils Haarzopf und zu „Mampf-Fred“. Dort wurde auch schon fleißig aufgebaut für das Programm am Nachmittag und wir gönnten uns hier erst mal eine Bockwurst zur Stärkung. Seit über 100 Jahren steht an dieser Stelle schon eine Bude. Irre, oder?

bikingtom mit dem Fahrrad am Tag der Trinkhallen in Essen-Haarzopf

Hier der Stopp in Essen-Haarzopf

Der nächste Stopp war nun im vornehmen Stadtteil Bredeney am Kiosk „Bredki“, der ebenfalls schon über 100 Jahre hier existiert und als Stammkunden viele prominente Schauspieler, Fußballer oder Politiker hat. Ein Eis und ein nettes Gespräch später radelten wir nun in Richtung Rüttenscheid hinunter zu „Stephans Bude“. Auch hier wurde noch  geschmückt und dekoriert. An diesem belebten Platz in Rüttenscheid ließen sich all die Leute, die über die „Rü“ flanierten, bei einem kühlen Radler gut beobachten. Und so schloss sich der Kreis nach den letzten Metern durch Rüttenscheid und der Innenstadt schließlich für uns am neuen Uni-Viertel in Essen. Eine nette Runde war das und hat Spaß gemacht.

bikingtom mit dem Fahrrad Tag der Trinkhallen in Essen-Rüttenscheid

In Essen-Rüttenscheid

Leider haben wir vom Programm her nichts gesehen, da wir halt schon vor Start am Nachmittag unterwegs waren. Doch die ersten Fotos aus dem Netz scheinen zu bestätigen, das der Tag gelungen war! Prima Sache also. Ein Wort noch zu der Route an sich. Die hätte man meiner Meinung nach besser auswählen und planen können, da sie manchmal zu weit von den Buden weg entlang führte oder an Straßen, die nicht unbedingt fahrradfreundlich waren. Ansonsten hat es aber Spaß gemacht und würde mich über eine Fortführung der Veranstaltung im nächsten Jahr freuen!


Blogger United
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Paperblog
Blogverzeichnis

Subscribe in a reader

MOMENTE: Neid

Da lese ich mich gerade so durch meine gefolgten Blogs und erblasse so was von Neid das ich fast vom Stuhl kippe! In dem Bericht geht es um die Fertigstellung des Fietsnelweg F59 zwischen den Städten ’s-Hertogenbosch und Oss in – wo auch sonst – den Niederlanden! Den Wahnsinn finde ich schlechthin, wie mal so eben z.B. aus einer normalen Straße, wo für Autos 60 Stundenkilometer erlaubt sind, eine Fahrradstraße entsteht und Autos auf einmal nur noch „Gäste“ sind. Oder die Wohnstraße, in der plötzlich und ohne Murren ebenfalls eine Fahrradstraße entsteht und Autos auch dort nur noch Gäste sind. Auch sonst wurde dort wieder vorbildlich ein Radschnellweg installiert und erlaubt es nun die Strecke von rund 21 Kilometern zwischen den beiden Städten in einer guten Stunde zurückzulegen! Sehr interessant sind die Vorher-Nachher-Fotos und auch die Videos, die in dem Artikel mit eingestellt wurden. Erstaunlich finde ich immer wieder, wie anscheinend relativ problemlos und innovativ solche Wege für Radfahrer geschaffen werden. Unsere zuständigen Politiker sollten sich mal vor Augen führen, wie gut man solche Projekte umsetzen kann, wenn der Wille denn da ist. Denn weiß denn wirklich hierzulande  jemand, ob z.B. der Radschnellweg RS1 komplett umgesetzt wird bis 2020 wie es so oft geschrieben wird? Auch wenn gerade in Mülheim ein Stück weitergebaut wird, in der anderen Richtung passiert momentan anscheinend nichts (wer etwas gegenteiliges weiß kann das hier gerne kommentieren!!!). Ich kann also nur hoffen, das in Deutschland ein Umdenken stattfindet, ein paar Ambitionen gibt es ja (siehe auch Göttingen), aber so wirklich glauben kann ich es leider noch nicht im Autoland Deutschland! So bleibt dann doch immer nur  ein wenig neidisches Schielen zu unserem Nachbarn, den Niederlanden. Also schaut euch den Bericht mit den Fotos und Videos zum F59 mal an, es lohnt sich. Und vergesst nicht ein Taschentuch für die ein oder andere weggedrückte Träne…


Blogger United
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Paperblog
Blogverzeichnis

Subscribe in a reader

TOUR: Im Norden ist es schön

Bei dieser Tour war ich auf einem Abschnitt des Nordseeküstenradwegs in Dänemark unterwegs. Auf einer Länge von rund 124 Kilomtern gab es so einiges zu sehen! Ein Tag, der so richtig Spaß gemacht hat und  hinterher ein richtig befriedigendes Gefühl aufkam. Das, was jeder Radfahrer schon einmal hatte, wenn er sein Hobby liebt! Vielleicht kann ich euch ja in meinem Tour-Bericht ein ganz klein wenig davon näher bringen und auch ihr geht wieder da raus und radelt für weitere, tolle Momente. Viel Spaß beim lesen und Fotos schauen. Hier geht es zum Bericht!

bikingtom Nordseeküstenradweg

Unterwegs in Dänemark


Blogger United
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Paperblog
Blogverzeichnis

Subscribe in a reader

# 11.08.2016

Aus dem Verkehr gezogen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn mich hat eine Überreizung an einer Rippe zum Brustkorb seit ein paar Tagen erstmal außer Gefecht gesetzt. „Passiert“,  sagte die Ärztin. Woher auch immer. Ich habe keine Ahnung. Das ist gerade trotzdem ein wenig unbefriedigend.  Großartig etwas heben geht nicht, da durchzuckt mich jedesmal ein Blitz und ist schmerzhaft! Und das schlimmste: Radfahren ist auch nicht drin! Das tut weh. Wirklich. Mein Ziel bei der bekannten Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ sehe ich auch gefährdet. 40 mal wollte ich in einem gewissen Zeitraum zur Arbeit gependelt sein. Es fehlen zwar nur 6 „Einheiten“, aber ich verspüre gerade auch keine Besserung. Frustrierend! Hilft alles nichts. Verdammt. Na, aber bevor ich mit Selbstmitleid fortfahre, habe ich wenigstens die Möglichkeit ein wenig hier auf meinem Blog herumzuwurschteln. Das ist irgendwie gerade mein Lieblingswort, nicht wahr, Alex😉 Außerdem komme ich auch mal endlich dazu, andere Blogs ausführlicher durchzulesen. Interessant und sehr anregend für eine eigene Tour fand ich den Artikel und die Fotos von fahrrad3gruen zur Nordbahntrasse in Wuppertal. Das ist hiermit notiert und fest eingeplant!

Wenn man so zu Hause vor sich hin grübelt, kommen einem ja auch schon mal selber ein paar neue Ideen. Mal gucken, wie ich die einbauen kann. Jedenfalls habe ich schon mal angefangen, das Aussehen ein bisschen frischer zu gestalten, ein wenig moderner und wie ich finde auch etwas schöner. Fertig bin ich noch nicht, aber ich denke, es lässt sich bereits gut anschauen. Ihr könnt ja mal auf Entdeckung gehen, wenn ihr Lust habt. Vielleicht habt ihr ja aber auch noch selber ein paar Anregungen oder Ideen für mich, dann her damit! Immer gerne.

So, muss jetzt die Ohren etwas steif halten.

zum Logbuch


Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Paperblog
Blogverzeichnis

Subscribe in a reader

TOUR: Einmal um den Ringkøbing Fjord in Dänemark

Das Warten hat also jetzt ein Ende und hier ist nun der erste Bericht zu meiner Tour rund um den Ringkøbing Fjord, auch „Fjorden Rundt“ genannt. Bestes Wetter empfing mich an diesem Radtag und es gab auf der Runde viele interessante Dinge zu bestaunen! Zwar war der Weg am Anfang nicht immer ganz Fahrrad-Like, doch tat das dem Fahrspaß keinen Abbruch. Wieso das so war,  das erfahrt ihr dann auf meiner TOUREN-Seite! Viel Spaß beim lesen!

DAN


Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Paperblog
Blogverzeichnis

Subscribe in a reader

MOMENTE: Stadtradeln 2016 – das Ergebnis ist offiziell!!!

Beim diesjährigen Stadtradeln in der Stadt Essen in der Metropole Ruhr erreichte mein Team ein tolles Ergebnis, das so gar nicht zu erwarten war! Mit sieben Mann erreichte das kleine, aber feine Team ein herausragendes Eegebnis! Heute war die Überreichung der Urkunde im Essener Rathaus! Ich bin stolz auf die Truppe und bedanke mich bei allen, die mitgemacht haben! Stadtradeln 2017 kann kommen! 



Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Paperblog
Blogverzeichnis

Subscribe in a reader

INFO: Von dort wo es windig ist…

…möchte ich euch bald berichten. Aus dem hohen Norden, genauer gesagt aus Dänemark und dessen Nordseeküste! Damit ihr schon mal einen kleinen Vorgeschmack habt, sind hier schon mal zwei Fotos. Falls ihr es bis zu meinem Tour-Bericht nicht aushalten könnt, dann schaut so lange doch auf meinem Instagram-Account vorbei! Dort gibt es zwischendurch immer mal wieder neue Fotos aus Dänemark zu sehen. Rechts in der Leiste findet ihr den Link! Viel Spaß!!!




Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Paperblog
Blogverzeichnis

Subscribe in a reader

# 03.07.2016

 Kennt ihr das Gefühl, wenn man eine zeitlang einfach nicht zum Radfahren kommt und dann wieder das erste mal auf’s Rad steigt? Ist es nicht wie eine Befreiung? Den stressigen Alltag für eine wenn auch kurze Zeit hinter sich lassen? Als ob der Ballast links und rechts von der Schulter rutscht? Ist es nicht herrlich wieder den Fahrtwind im Gesicht zu spüren? Die Natur zu erradeln? Das alles, als ob jemand einen Schalter umgelegt hat? Dabei ist es einfach nur Radfahren! Es kann so einfach sein..

Und die Vorfreude auf die dann jetzt doch sehr bald wieder kommenden Radtouren ist enorm. Garantiert gibt es dann dort wo ich radel wieder Spannendes und Schönes zu berichten. Ich freue mich, ihr euch hoffentlich auch!

zum Logbuch


Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Paperblog
Blogverzeichnis

Subscribe in a reader

# 19.06.2016

 In den letzten Tagen fehlte es mir ein wenig an Zeit aus den unterschiedlichsten Gründen um auf’s Rad zu steigen. Vieles lag an dem bescheuerten Wetter. Wenn es morgens früh um fünf schon derbe gewittert, dann läuft da gerade etwas schief mit unserer Umwelt finde ich. An einem Tag auf dem Weg zur Arbeit hatte ich da tatsächlich ordentlich muffensausen. Da war ich gefühlt kurz davor als Blitzableiter zu dienen. Was war ich froh, das just in dem Moment wo ich mich kurz unterstellen wollte ein weiterer Kollege mit dem Rad vorbei kam und wir dann zu zweit durch das Unwetter radelten. Die Chancen getroffen zu werden sanken da um 50 %. Spaß beiseite.

Leider kam ich auch so nicht dazu hier auf meinem Blog etwas aktiver zu sein. Ich hoffe, das wird sich in den nächsten Tagen wieder einpendeln. Ein paar neue Bilder vom RS1 findet ihr also vorab schon mal auf meiner Seite „Mein RS1″ Also nicht verzagen:

bikingtom is still biking  😉

zum Logbuch


Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Paperblog
Blogverzeichnis

TOUR: Die „Einst-geteilt“-Tour

Da die Rhön eine ganze Menge zu bieten hat, berichte ich hier nun über meine zweite Radtour dort in der wunderschönen Region und welch spannende, aber auch erschreckende Vergangenheit die Gegend hat. Da, wo Deutschland früher geteilt war und heute die Grenzen überwunden sind, kann man nun wunderbar Radfahren. Hier geht es zum Bericht mit Fotos. Und den gpx-Track gibt es übrigens auch wieder zum herunterladen!

In der Ausstellung Gedenkstätte „Point Alpha".

In der Ausstellung Gedenkstätte „Point Alpha“.


Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Paperblog
Blogverzeichnis

Subscribe in a reader