• Stoneman Miriquidi Road,Rennrad
    MOMENTE

    Der großartige Stoneman Miriquidi Road

    Kein Radrennen im eigentlichen Sinne, sondern eine Herausforderung von rund 300 Kilometern und knappen 6000 Höhenmetern auf schönsten Straßen in herrlichster Landschaft, dem Erzgebirge. Einem Mittelgebirge, dass in Deutschland das Bundesland Sachsen und das tschechische Böhmen durchzieht. Der höchste Punkt ist der Fichtelberg mit 1215 Metern. Dagegen liegt Luftlinie nur wenige Kilometer entfernt der Keilberg auf tschechischer Seite. Ganze 29 Metern höher. Hier, in diesem Terrain des Erzgebirgskamms, regiert unter den Rennradfahrern der Stoneman Miriquidi Road, wenn es nicht gerade Winter ist. Und wem’s nicht genug ist, für den gibt es zusätzlich noch die MTB-Version. Man kann sich ausmalen, in welcher teils rauen, teils malerischen Kulisse es diese Herausforderung zu…

  • Stoneman Miriquidi Road,Rennrad

    Stoneman Miriquidi Road

    Nach dem 1.Mai kommt vier Wochen später mit dem Stoneman Miriquidi Road ein weiteres Rennrad – Highlight auf mich zu! 290 Kilometer in zwei Tagen und 4900 Höhenmetern mit 13 giftigen Rampen! Das alles im Erzgebirge zwischen Deutschland und Tschechien! Da werden das Rennrad und ich durchaus etwas zu leiden haben! Hell Yeah!

  • Logbuch, bikingtom
    Logbuch

    #31.5.2020 – Stoneman

    Wenn dieser Artikel online geht, bin ich in dem Moment auf dem Weg zu einem Highlight meines Rad-Jahres 2020. Und das trotz Corona! Wie geht das und was ist da los? fragt ihr euch sicherlich. Und das ist tatsächlich gar nicht so schwer zu beantworten, muss ich sagen. Wie alles rund um die Planung zu irgendwelchen Events zu Beginn des Jahres, habe ich auch meinen Radurlaub schon ziemlich früh festgelegt. Nicht anderes als der Stoneman Miriquidi Road sollte es in der Woche nach Pfingsten werden. Zusammen mit Jens aus Frankfurt wollte ich somit innerhalb von zwei Tagen das Erzgebirge mit dem Rennrad durchpflügen...

  • TOUREN

    Den Monte Grappa mit dem Rennrad wie im Rausch hinauf

    Diesen Bericht über meine Radtour mit dem Rennrad, hinauf zum Monte Grappa hatte ich schon länger im im Kopf. Von diesem Berg, gelegen in den südlichen Ausläufern der Dolomiten, hatte ich zum ersten Mal auf dem Blog von Torsten Frank gehört. Dort hatte er ein wahnsinnig mystisches und spirituelles Foto veröffentlicht, das ihn oben bei der Ankunft am Checkpoint des Transcontinental Race an der kleinen Kapelle zeigt. Für mich eines der großartigsten Fotos, die ich zum Thema Radfahren und Bikepacking jemals gesehen habe! Ich konnte Torsten nach dem Race interviewen und durfte das Foto dazu verwenden. Schaut es euch an, dann wisst ihr, was ich meine! Seitdem schwirrte der Gedanke, dort…

  • Test,SIGMA BLAZE,Bremslicht,Rücklicht
    TEST

    Ausprobiert – Rücklicht SIGMA BLAZE mit Bremslichtfunktion

    Die dunkle Jahreszeit hat uns Radfahrer mittlerweile wieder eingeholt. Die hellen, langen Tage sind  vorbei. Somit wird es aus gutem Grund Zeit, sich mit der Beleuchtung am Rad zu beschäftigen. Das ist immer ein Thema bei mir, denn als Pendler fahre ich wegen des Schichtdienstes zu jeder Tageszeit mit dem Fahrrad zur Arbeit. Ich bin nicht nur auf Radtrassen unterwegs, sondern habe einen Grossteil auch auf stark befahrenen Straßen zurückzulegen. Da ist mir ein „Sehen und gesehen werden“ sehr wichtig. Aber auch am Rennrad oder meinem Gravelbike, wo es in de Gruppe auch mal im Dunkeln über Feld- und Waldwege geht, ist mir ein gutes Rücklicht lieb...

  • Rennrad,Grand Hotel Terme della Fratta,Emillia Romagna,Italien,Urlaub,Fahrrad
    MOMENTE

    Mit Rennrad und Familie in der Emilia Romagna

    Nachdem ich dieses Jahr bereits ja schon einmal kurz in der Emilia Romagna in Italien war, führte es mich auf Einladung erneut für ein paar Tage mit dem Rennrad in diese Region. Eine Möglichkeit, die Vorzüge dieses herrlichen Landstrichs nun noch besser kennenzulernen. Und wie sich herausstellen sollte, auch besonders zu schätzten.  Mit dabei war meine Familie, denn es galt ebenfalls herauszufinden, inwieweit das Rennradfahren oder Radfahren im Allgemeinen im Urlaub kompatibel zum Familienleben sein kann. Quasi ein Test also. Wie es meiner Familie aus Sicht meiner Frau erging, erfahrt ihr von ihr am Ende dieses Berichts. Dazu gibt es noch weitere Infos. Ihr dürft gespannt sein! Ausgangspunkt in dieser…

  • Cycling,Chicago,Fahrrad,Bike,bikingtom
    TOUREN

    Chicago – The Windy City

    Chicago. Die „Windy City“ am Lake Michigan. Die US-Großstadt hat ähnlich viele Einwohner wie Toronto (siehe meine Tour dort), nämlich 2,7 Millionen, wobei im Großraum der Stadt rund 10 Millionen Menschen leben! Damit ist sie die drittgrößte Stadt der USA. Berühmte Persönlichkeiten wurden hier geboren. Ernest Hemingway zum Beispiel. Oder Walt Disney. Nicht zu vergessen der ehemalige US-Präsident Barack Obama, der mit dem Wahl-Slogan „Yes, we can“ die Menschen (nicht nur) in Amerika begeisterte.  Außerdem ist die Metropole bekannt durch ihre Profi-Sportclubs, wie den „Chicago Bulls“ (Basketball), den „Chicago Cubs“ (Baseball) oder den „Chicago Bears“ (Football). Großartige kulinarische Genüsse bietet die Stadt mit dem „Taste of Chicago“, dem größten Food-Festival…

  • Stevens Stelvio,Test,Rennrad,Praxis
    TEST

    Das STEVENS STELVIO in der Praxis

    Ich bin ganz ehrlich. Wer mir vor einem Jahr gesagt hätte, das ich zusätzlich zu meinen anderen Fahrrädern noch ein Rennrad fahren würde, den hätte ich erst ausgelacht und als nächstes ungläubig den Kopf geschüttelt. Doch irgendwann im letzten Herbst fing mein Interesse am Radrennsport an zu wachsen. Diverse Berichte und irgendeine Reportage im Fernsehen lenkten meine Aufmerksamkeit auf sich und ich vertiefte mich ein wenig mehr in die Materie. Die Geschichten um die Legenden des Radsports faszinierten mich auf Anhieb. Und die Entwicklung der Rennrad-Technik fand bei mir ebenfalls einen gewissen Anklang. Und so kam wie es kommen musste. Eines Tages kam der unweigerliche Wunsch auch so eine Maschine…

  • Emilia Romagna,Cycling,Fahrrad,Italien,Gran Fondo Del Capitano,bikingtom
    MOMENTE

    Radfahren in der Emilia Romagna – Teil 2

    Dies ist der zweite Teil einer Geschichte ( von zwei ) übers Radfahren mit Profis, eines tollen Gran Fondo, über „Cycling Friendship“, Dolce Vita und eine herrliche, noch zu entdeckende  Region in Italien. Und ja, dies ist Werbung, da es eine bezahlte Blogger-Reise war! Trotzdem schreibe ich ausschließlich nur aus MEINER Sicht und erzähle euch von MEINEN Eindrücken. Zugegeben, das war schon ein beeindruckendes Erlebnis… Gerade der Sonntag mit dem Gran Fondo Del Capitano war etwas ganz besonderes für mich. Doch zuvor mache ich noch einen kleinen Sprung zurück zum Vortag. Nachdem ich nämlich nach der Ausfahrt mit Alessandro und Riccardo zurück am Hotel war, wartete dort schon David aus Kanada…