• Wetterauhochdrei,Wetterau3,Wetterau,Gravelride,Gravel,Bikepacking
    MOMENTE,  TOUREN

    WetterauHochDrei im Bikepacking-Modus – Teil 2

    So easy es war, die ersten Meter über Echzell und Florstadt zu fahren, über den Wannkopp und Hohem Berg, so übel sollte es an diesem Tag auf dem Rest der Strecke werden. Landschaftlich war es ein Traum, ich war schwer beeindruckt. Doch die Pfade kosteten Kraft. Und dazu noch Nerven. Immer wenn wir dachten einen der buckeligen Abschnitte geschafft zu haben und dann mal ein paar Meter einfach rollen lasen zu können, täuschten wir uns gewaltig. Es ging auf Wege, die den Namen nicht verdienen. Ich fahre unheimlich gerne Querfeldein auf irgendwelchen Gravelpfaden. Doch diese hier waren Monster! Körnerfressende, vergammelte, rampenverseuchte und nervende Pfade...

  • Wetterauhochdrei,Wetterau3,Wetterau,Gravelride,Gravel,Bikepacking
    MOMENTE,  TOUREN

    WetterauHochDrei im Bikepacking-Modus – Teil 1

    Eine mir bisher ziemlich unbekannte Region, die Wetterau, stand im Fokus eines Bikepacking-Events. Der Name: WetterauHochDrei! Was für ein Titel für solch einen Gravelride. Da schwankt man zwischen totaler Freude und Ratlosigkeit, denn der Name kann alles bedeuten. In meinen Augen steht dieses „HochDrei“ eher für die Höhenmeter, aber Ante von RIDEABOUT versicherte mir, dass es eher darum geht, dass man die Strecke auf drei verschiedene Arten bewältigen kann. An einem Tag in One Go (ha, ha, ha...darüber müssen wir nochmal reden), an zwei Tagen als Overnighter oder an drei Tagen als Bikepacking-Variante. Klingt ja dann doch ganz gut. Bis man die nackten Zahlen vor sich hat. Auf rund 380…

  • SBE747,Long Distance Cycling,Alleycat
    MOMENTE,  TOUREN

    Super Berlin Express 747

    SBE747. Was sich liest, wie eine Mischung aus Regionalbahn und Flugzeugtyp, weißt tatsächlich eine Parallele auf. Es geht um Strecke machen. Mit dem Fahrrad. 747 bezeichnet demnach die ungefähre Streckenlänge, das Kürzel SBE bedeutet nichts weiter als Super Berlin Express 747! Start dabei ist die wunderbare Hansestadt Hamburg. Das Ziel ist es nicht einfach nur Berlin zu erreichen, sondern von dort eine mysteriöse Spoke Card zurück nach Hamburg zu bringen, die irgendwo an einem geheimen Ort versteckt ist. Wer also auf so eine Art Schnitzeljagd für Große steht, der ist bei diesem Longdistance-Ride perfekt aufgehoben. Auch mich packte dieses Country Cat-Fieber zu Beginn dieses Jahres, als es darum ging, meine…

  • Paris-Roubaix,Radrennen,Schicke Mütze,Rapha Cycling,Rapha Berlin,Hommage
    MOMENTE

    Leiden bei der Paris-Roubaix Hommage

    Wenn ich an Klassiker des Radrennsports denke, kommt mir als allererstes der Mythos Paris-Roubaix in den Sinn. Ein epischer Ritt von Compiegne bis ins Velodrom nach Roubaix. Der Spitzname „Hölle des Nordens“ kommt nicht von ungefähr. So ein Titel muss sich erstmal verdient werden. Dreckverkrustete Männer, die sich durch Staub, Matsch und über den berüchtigten Kopfsteinpflaster-Passagen, den Pavés, kämpfen. Kopfsteinpflaster, oft gerne als Kindskopfgroß beschrieben. Mit Lücken dazwischen, in den Menschen verschwinden können und die Profis früher in der Anfangszeit mit 23 mm breiten Reifen darüber flogen...

  • Overnighter,Bikepacking,bikingtom
    MOMENTE

    Wie schön ein Overnighter sein kann

    Manchmal braucht es nur den passenden Moment und einen guten Freund, um eine schöne Tour in ein besonderes Erlebnis zu verwandeln. So geschehen beim ersten Overnighter diesen Jahres für mich. Kurz vor den Ostertagen ließ das Wetter aufhorchen. Sonne, blauer Himmel und…warm! Ein schon fast nicht mehr gekanntes Phänomen. Da sprang mir doch direkt mal der Puls vor lauter Freude in die Höhe. Und als Timo dann zusagte, den Overnighter trotz seines Geburtstages mitzufahren, passte alles perfekt zusammen...

  • rideFAR,rideforareason
    MOMENTE

    rideFAR. Rideforareason. Auf geht’s.

    Rund eine Woche vor meinen mir vorgenommenen Start habe ich meine Jungs von den Gravelboyz gefragt, ob nicht einer von ihnen da Bock hätte den rideFAR von Oribit360 mitzufahren. Doch die Wetteraussichten waren mehr als bescheiden. Regen und Orkanböen waren angesagt, da kann ich verstehen, dass da schnell abgewunken wurde. Auch ich hatte arge Zweifel an meinem Vorhaben. Mein Plan war es in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu fahren, eine "leichte" Runde mit hohem Asphalt-Anteil. Meter machen war angesagt. Doch je näher mein angepeilter Startzeitpunkt kam, desto frustrierter wurde ich. Da half auch nicht das fast schon permanente beobachten der verschiedenen Wetter-Apps in der Hoffnung das eine davon…

  • Gran Fondo,Strava,bikingtom,Rose Backroad
    MOMENTE

    Ein Gran Fondo auf dem letzten Drücker

    Der Januar. Für viele Radfahrer mittlerweile die Zeit des Jahres, wo es gilt, die nötige Fitness für die „Saison“ auf der Rolle zu bekommen. Wo Wind und Wetter störend sind, werden immer öfters kuschelige virtuelle Welten bevorzugt. Ein Blick in den Strava-Feed genügt. Keine Respektlosigkeit von mir, denn gerade in dieser schwierigen Zeit der Pandemie ist es für viele Radfahrer durchaus nicht leicht, mal eben ab der Haustür loszufahren. Es sei jedem gegönnt, egal wie er es macht. Es gibt nicht nur Schema A nach dem Motto "Das hat dann so zu sein." Nein. Jeder, wie er mag. Ob mit Swift, Peloton und dann mit Strava & Co aufzeichnen -…

  • Festive500,Challenge,Schweinehund,Fahrrad
    MOMENTE

    Festive500 – Das Duell gegen den inneren Schweinehund

    Die Festive500. Künstliche Legendenbildung, Marketing-Gag oder doch eine echte Challenge mit Heroen-Charakter? Jedenfalls hat die britische Radbekleidungsfirma Rapha damit weltweit einen Nerv bei abertausenden Radfahrern getroffen. Wer zwischen Heiligabend und Silvester bereit ist 500 Kilometer mit dem Rad zu fahren, der bekommt am Ende einen (digitalen) Patch. Zwischen Weihnachtsgans, Plätzchen und der zum Glück geringer ausgefallenen Böllerei dank Corona sollte sich das auch für mich organisieren lassen, dachte ich. Im letzten Jahr hatte ich die Festive500 bereits erfolgreich absolviert. Ich wusste also, dass dies im Bereich des Machbaren lag. Doch 2020 sah es zunächst danach aus, als ob das noch schwieriger werden sollte, als gedacht. Zunächst gab es Gerüchte, mein…

  • Rückblick,bikingtom, Fahrrad,Gravelbike,Radfahren,Rennrad,Gravel
    MOMENTE

    Mein emotionaler Rückblick auf das Jahr 2020

    Das Jahr 2020 hat im Rückblick eine Historie hingelegt, die von der Entwicklung her für die Zukunft noch einiges Unangenehmes bereithalten wird. Die Welt gerät aus ihren Fugen. Sei es die Corona-Pandemie, der deutlich spürbare Klimawandel oder die zahlreichen bewaffneten Konflikte weltweit. Wo wird das alles noch hinführen, fragt man sich da unweigerlich. Der einzelne Mensch scheint oftmals vernünftig und rational zu handeln, doch die Masse der Menschen handelt gerade alles andere als besonnen um auch zukünftigen Generationen einen lebenswerten Planeten zu hinterlassen. Die Pandemie macht den Menschen klar, wie klein und hilflos der doch in Wirklichkeit ist. Etwas, was der Mensch mit bloßem Auge nicht sehen kann, zeigt dem…

  • Rennrad,Giro,Reisen,Bike-Hotel Lungomare,Dolce Vita
    Travel,  MOMENTE

    Rennrad, Giro & Dolce Vita

    Eine Woche voller Rennrad fahren in der Emilia-Romagna in Italien liegt gerade hinter mir. Es ist nicht das erste Mal, dass ich in dieser Region unterwegs war, wie der geneigte Leser vielleicht weiß. Und dass es mir diese wunderbare Region angetan hat, kann ich nicht zu leugnen. Dass ich daher das Angebot für einen Presse-Trip des Bike-Hotel Lungomare in Cesenatico gerne angenommen habe, dazu noch, als der Giro D’Italia direkt durch die Region führte, könnt ihr euch ja denken. Als Radsportfan war dies eine wunderbare Gelegenheit, den Rennzirkus einmal direkt vor Ort zu erleben und meine Eindrücke in der Emilia-Romagna bei tollen, geführten Rennrad-Touren zu erweitern und zu vertiefen...