• Logbuch

    #17.01.2017

    Nach der Euphorie um’s neue Rad kommt direkt der Dämpfer mit dem ollen Wetter hinterher. Eigentlich scheint gerade die Sonne draußen, aber das Thermometer zeigt mir -4,7 Grad an. Das wäre mir an sich egal. Aber ich weiß genau, wenn die Straßen jetzt noch ein wenig feucht sind, so sind sie heute Abend wieder an vielen Stellen glatt. Die Warnung vor Glätte habe ich schon gelesen. Auch der Radschnellweg RS1, so konnte ich es eben bei facebook lesen, ist anscheinend an vielen Stellen vereist. Als Pendler frustrierend also. Da wäre ich also wieder beim Thema „Winterreifen für’s Rad“. Axel, ein geschätzter Blogger von mir, hat mir vor kurzem einige wertvolle…

  • Logbuch

    # 03.01.2017

    Also erstmal herzlich willkommen im Jahr 2017. Der Anfang ist gemacht. Und die Vorfreude steigt! Wieso? Na, am Samstag wird das neue Fahrrad abgeholt! Ich freue mich wie „Bolle“ wie man so schön sagt. Keine Ahnung wer Bolle war, aber der muss schon ein äußerst positiver Mensch gewesen sein wenn es ein Sprichwort von ihm gibt. Und äußerst gut gelaunt und positiv eingestellt werde auch ich am Samstag den Laden betreten und meinem neuen Schatz in die Augen, also dann wohl eher in die Lampe schauen. Ist ja irgendwie wie ein erstes Date. Man hat sich schon ein wenig in die heißen Kurven verliebt, das Äußere scheint zu stimmen. Jetzt…

  • Logbuch

    # 22.12.2016

    Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen noch ein paar Kilometer zu machen in diesem Jahr. Sowie in meinem Jahresrückblick 2016 erwähnt. Doch zumindest diese Woche wird das wohl leider nichts mehr. Ein Gerstenkorn am Auge lässt das noch nicht zu. Schon seit letztem Wochenende nervt mich dieses Ding, es wird aber bereits wieder besser. Muss ich halt durch. Da ich auch zwischen den Feiertagen arbeiten gehe, werde ich dann nächste Woche noch ein wenig radfahren können. So der Plan. Denn 66 Kilometer muss ich noch radeln um meine Kilometeranzahl von Dezember 2015 mit gefahrenen 404 Kilometern zu toppen. Das sollte ja wohl noch drin sein. Also immer schön locker und…

  • Logbuch

    # 10.12.2016

     Gestern war ein merkwürdiger und zugleich trauriger Tag. Mein heißgeliebtes ROSEBIKE Multisport ist nun Geschichte, es ist verkauft. Ein bisschen Wehmut habe ich schon. Schließlich war dies mein erstes komplett auf mich abgestimmtes Fahrrad. Es hat mich tausende von Kilometern sicher begleitet. Wir haben gemeinsam tolle Touren unternommen, faszinierende Regionen erkundet, haben Berge erklommen und sind durch schöne Täler geradelt. Es war manchmal schweiß trabend, manchmal fröstelnd, aber letztendlich immer das pure Vergnügen. Bevor ich das Rad abgegeben habe, habe ich es es noch einmal geputzt, gefettet und auf Hochglanz gebracht. Das hat es sich einfach verdient. Schon irgendwie komisch das man zu einem Fahrrad so eine emotionale Bindung bekommen…

  • Logbuch

    # 29.11.2016

     Gestern ist es also passiert. Das erste Mal. Im Dunkeln. Nicht ganz unvorhergesehen, aber doch noch überraschend genug. Schmerzhaft war es in dem Moment zwar nicht, angenehm aber eben auch nicht. Was ich getan habe? Mich in bester Slapstick-Manier bei Glatteis mit dem Rad flach gelegt! Beim Anfahren an einer Ampel – wo es an der Stelle noch nicht glatt war! – und dem Abbiegen rechts in eine Straße – wo es dann verdammt glatt war! Und genau in der Kurve habe ich meine Perspektive bei knapp 8 km/h um 90 Grad gekippt. Ich saß dabei praktisch immer noch im Sattel, den Lenker umklammert, den linken Fuß noch auf dem…

  • Logbuch

    # 13.10.2016

    Ich bin gerade ein wenig in Österreich unterwegs. Genauer gesagt in der Steiermark. Gestern bin ich mit dem Fahrrad von meinem kleinem Urlaubsdorf die rund 35 Kilometer hinunter nach Graz geradelt. Bei kühlem, aber sonst schönem Wetter ging es teilweise den schönen Mur-Radweg entlang. Ziel war für mich der Grazer Hauptbahnhof. Von dort wollte ich mit dem Zug wieder zurück fahren. Und das ist auch schon der eigentliche Grund, warum ich hier schreibe. Wie fahrradfreundlich es doch hier am Grazer Hauptbahnhof ist. Ich war überrascht. Eine moderne, helle und vor allem saubere Empfangshalle tat sich vor mir auf. Da ich noch kein Zugticket besaß, ging es direkt zum Ticketshop, wo…

  • Logbuch

    # 11.08.2016

    Aus dem Verkehr gezogen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn mich hat eine Überreizung an einer Rippe zum Brustkorb seit ein paar Tagen erstmal außer Gefecht gesetzt. „Passiert“,  sagte die Ärztin. Woher auch immer. Ich habe keine Ahnung. Das ist gerade trotzdem ein wenig unbefriedigend.  Großartig etwas heben geht nicht, da durchzuckt mich jedesmal ein Blitz und ist schmerzhaft! Und das schlimmste: Radfahren ist auch nicht drin! Das tut weh. Wirklich. Mein Ziel bei der bekannten Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ sehe ich auch gefährdet. 40 mal wollte ich in einem gewissen Zeitraum zur Arbeit gependelt sein. Es fehlen zwar nur 6 „Einheiten“, aber ich verspüre gerade auch keine…

  • Logbuch

    # 03.07.2016

     Kennt ihr das Gefühl, wenn man eine zeitlang einfach nicht zum Radfahren kommt und dann wieder das erste mal auf’s Rad steigt? Ist es nicht wie eine Befreiung? Den stressigen Alltag für eine wenn auch kurze Zeit hinter sich lassen? Als ob der Ballast links und rechts von der Schulter rutscht? Ist es nicht herrlich wieder den Fahrtwind im Gesicht zu spüren? Die Natur zu erradeln? Das alles, als ob jemand einen Schalter umgelegt hat? Dabei ist es einfach nur Radfahren! Es kann so einfach sein.. Und die Vorfreude auf die dann jetzt doch sehr bald wieder kommenden Radtouren ist enorm. Garantiert gibt es dann dort wo ich radel wieder…

  • Logbuch

    # 19.06.2016

     In den letzten Tagen fehlte es mir ein wenig an Zeit aus den unterschiedlichsten Gründen um auf’s Rad zu steigen. Vieles lag an dem bescheuerten Wetter. Wenn es morgens früh um fünf schon derbe gewittert, dann läuft da gerade etwas schief mit unserer Umwelt finde ich. An einem Tag auf dem Weg zur Arbeit hatte ich da tatsächlich ordentlich muffensausen. Da war ich gefühlt kurz davor als Blitzableiter zu dienen. Was war ich froh, das just in dem Moment wo ich mich kurz unterstellen wollte ein weiterer Kollege mit dem Rad vorbei kam und wir dann zu zweit durch das Unwetter radelten. Die Chancen getroffen zu werden sanken da um…

  • Logbuch

    # 19.05.2016

    Ich möchte heute nur kurz das total spannende Kapitel mit den neuen Klickpedalen zu Ende erzählen. Zuerst: es hat mich keiner in der Werkstatt meines Vertrauens ausgelacht! Mir wurde sofort und ohne Umschweife geholfen nachdem ich mein Problem schilderte. Und falls ich die neuen Klickpedale dabei hätte, würden sie die mir auch eben noch dranschrauben, kein Thema. Das ganze hat nicht mal 10 Minuten gedauert…und sieben Euro! Nachdem mir der Chef persönlich gesagt hatte, die alten Dinger hätte ich wirklich selber nur äußerst schwer abbekommen, rechne ich den kleinen Kostenaufwand mit einem Lächeln einfach mal weg. Die neuen Klickpedale habe ich dann zu Hause noch schnell eingestellt um ein problemloses…