• Paris-Roubaix,Radrennen,Schicke Mütze,Rapha Cycling,Rapha Berlin,Hommage
    MOMENTE

    Leiden bei der Paris-Roubaix Hommage

    Wenn ich an Klassiker des Radrennsports denke, kommt mir als allererstes der Mythos Paris-Roubaix in den Sinn. Ein epischer Ritt von Compiegne bis ins Velodrom nach Roubaix. Der Spitzname „Hölle des Nordens“ kommt nicht von ungefähr. So ein Titel muss sich erstmal verdient werden. Dreckverkrustete Männer, die sich durch Staub, Matsch und über den berüchtigten Kopfsteinpflaster-Passagen, den Pavés, kämpfen. Kopfsteinpflaster, oft gerne als Kindskopfgroß beschrieben. Mit Lücken dazwischen, in den Menschen verschwinden können und die Profis früher in der Anfangszeit mit 23 mm breiten Reifen darüber flogen...

  • Festive500,Challenge,Schweinehund,Fahrrad
    MOMENTE

    Festive500 – Das Duell gegen den inneren Schweinehund

    Die Festive500. Künstliche Legendenbildung, Marketing-Gag oder doch eine echte Challenge mit Heroen-Charakter? Jedenfalls hat die britische Radbekleidungsfirma Rapha damit weltweit einen Nerv bei abertausenden Radfahrern getroffen. Wer zwischen Heiligabend und Silvester bereit ist 500 Kilometer mit dem Rad zu fahren, der bekommt am Ende einen (digitalen) Patch. Zwischen Weihnachtsgans, Plätzchen und der zum Glück geringer ausgefallenen Böllerei dank Corona sollte sich das auch für mich organisieren lassen, dachte ich. Im letzten Jahr hatte ich die Festive500 bereits erfolgreich absolviert. Ich wusste also, dass dies im Bereich des Machbaren lag. Doch 2020 sah es zunächst danach aus, als ob das noch schwieriger werden sollte, als gedacht. Zunächst gab es Gerüchte, mein…

  • Festive500,Strava,Radfahren
    MOMENTE

    Wie ich die Festive500 erlebte

    Wie bekloppt muss ich eigentlich sein? Wieso setze ich mich ausgerechnet zwischen Heilig Abend und Silvester auf’s Rad um in der Zeit 500 Kilometer abzustrampeln? Irgendwie hat mich die #Festive500 genannte Challenge der britischen Radsportbekleidungs-Firma Rapha in ihren Bann gezogen. Harte Männer und natürlich auch Frauen (!!!) , die jeglicher Witterung trotzen, die keinen Schmerz kennen und heroisch durch die einsamen Landschaften dieser Erde pedalieren. Die ihre ureigensten Grenzen überwinden und tapfer im Schweiße ihres Angesichts die Leiden und Entbehrungen qualvoller Strecken ertragen. Nur für ein Ziel, die Festive500 zu schaffen. Kitschromantik und Abenteuer, so könnte man die Challenge auch beschreiben...